Sein Drehbuch ist das Leben, das Leben,  wie es ihm geschieht. Und das dann ein schlüssiges Typbild ergibt.

Viele Geschichten kenne ich, weil mich Werner Herzog grundsätzlich interessiert. Fitzcarraldo fand ich sehr beeindruckend: Ein Schiff wird im Dschungel von Fluss zu Fluss über den Berg getragen. Getragen wird der Film natürlich von Klaus Kinski, der in fünf Herzog-Kinski-Produktionen vielleicht seine größte Leistung abliefert, was möglicherweise mit den Strapazen aus seiner (und immer wieder seiner) Sicht zusammenhing, die er selbst erleiden musste, viel mehr aber noch diejenigen, die mit ihm zusammengearbeitet haben oder das mussten, Herzog selbst ist immer wieder Ziel. Und eben in Fitzcarraldo Produktionschef Walter Saxer, der für den „Schweinefraß“ verantwortlich war. Am Ende boten die Indianer, mit denen Herzog drehte, die Ermordung des Tyrannen an.

Weiterlesen