Die wirklich Bösen beschreibt Steinbeck nicht, aber in allen Nuancen und Schattierungen diejenigen, die irgendwie durchkommen, die sich durchboxen.

Manche Romane führen ein ungelesenes Dasein auf dem Bücherregal. Oft über viele Jahre. Zuweilen aber ist die Zeit einfach noch nicht reif. Jetzt war sie reif für Die Straße der Ölsardinen, immerhin das Werk eines Nobelpreisträgers. Ich habe John Steinbecks Text als historischen Roman gelesen, der er in Wirklichkeit natürlich nicht ist.

Weiterlesen